Pfarrkirche St. Heinrich

Kath. Pfarrkirche St. Heinrich aus dem Jahr 1790

Über Jahrhunderte hinweg waren die Gläubigen der „Herrschaft Staufenberg“ in die umliegenden Gemeinden Gengenbach, Offenburg, Ebersweier, Appenweier, Nußbach, Oberkirch und Oppenau eingepfarrt. Die auf Schloß Staufenberg im Jahre 1360 errichtete St. Georgskapelle diente lediglich den Burgfamilien für den Gottesdienst. Durch Vertrag mit dem Kloster Allerheiligen war diese Kapelle ab 1378 ständig mit einem Geistlichen besetzt. Ab 1577 gab es in Durbach eine protestantische Kirchengemeinde, von welcher mit Unterstützung des lutherischen Markgrafen Georg Friedrich von Baden-Durlach im Jahre 1618 eine Pfarrkirche am Standort des heutigen Gotteshauses errichtet wurde.

Die Wirren des 30jährigen Krieges ließen diese protestantische Gemeinde wohl untergehen, denn bereits 1635 wird das gleiche Gotteshaus von der katholischen Gemeinde benutzt.

Der letzte Lehensinhaber der Herrschaft Staufenberg, Wilhelm Freiherr von Orscelar, stiftete schließlich mit Unterstützung des Straßburger Bischofs, Leopold Wilhelm Erzherzog zu Österreich, die dem hl. Kaiser Heinrich gewidmete Kirche.

Der Altarstein mit Datum vom 5. September 1648 trägt die Namen des Kirchenstifters und seiner drei Schwestern „Domicella“, „Elisabeta“ und „Dorothea“. Die Stiftungsurkunde konnte wegen den langwierigen zähen Verhandlungen mit den Klöstern Allerheiligen und Gengenbach erst “am Freitag vor Lätare im Jahre der seligmachenden Geburth Eintausendundsechshundertfünfzig und fünf“ auf Schloß Staufenberg unterzeichnet werden. Ab 1655 werden auch die Kirchenbücher geführt.

1789/90 wurde das Gotteshaus bis fast zur heutigen Größe neu erbaut. Eine zweite Erweiterung erfuhr die Kirche in den Jahren 1922/24. In diesem Zeitraum wurden auch schöne Deckengemälde angebracht, welche allerdings wegen dem schlechten Unterbau und im Zuge der allgemeinen Modernisierungen Ende der 1950er Jahre wieder entfernt wurden. Eine umfangreiche Innen-Sanierung und Neugestaltung unter Rückbesinnung auf alte Vorgaben erfolgte 1989.

Quelle: Josef Werner, Wein- und Heimatmuseum, www.museum-durbach.de

frei zugänglich / immer geöffnet
freier Eintritt

Anschrift

Pfarrkirche St. Heinrich
Kirchplatz
77770 Durbach


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.