Angelegenheiten

Geschäftsprozessoptimierung (GPO) für Behörden und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung durchführen

Verfahrensablauf

Wollen Sie zentrale Geschäftsprozesse mithilfe der GPO optimieren, setzen Sie sich mit der Leitung des Zentrums für Organisationsentwicklung in Verbindung und besprechen Sie das weitere Vorgehen.

Meist untersucht ein Moderatorenteam der Führungsakademie zusammen mit den betroffenen Führungskräften und Mitarbeitenden bei Ihnen vor Ort die Problemstellung mithilfe neuester Methoden. Alle Beteiligten erarbeiten gemeinsam Lösungsansätze. Am Ende werden die Ergebnisse der Geschäftsprozessoptimierung den Verantwortlichen in einer kurzen Präsentation vorgestellt.

Zuständigkeit

Führungsakademie Baden-Württemberg


Voraussetzungen

Die GPO können Behörden oder Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung in Baden-Württemberg in Anspruch nehmen.


Informationen

Mit der Geschäftsprozessoptimierung (GPO) unterstützt die Führungsakademie Behörden und Einrichtungen der Öffentlichen Verwaltung in der gezielten Verbesserung der organisatorischen Abläufe. Ziel ist eine ganzheitliche Verbesserung des Gesamtprozesses anstelle der Optimierung von einzelnen Prozessschritten.

Die GPO geht nach den Prinzipien der Wertstromanalyse vor und konzentriert sich auf die Kriterien "Kundenorientierung", Konzentration auf die Wertschöpfung" und höchste Qualität". Durch die Einbeziehung der Betroffenen werden neue Verfahren gemeinsam entwickelt. Dies fördert die Verständigung über notwendige und sinnvolle Veränderungen und führt zu einer hohen Bereitschaft zur Umsetzung der Vorschläge.


Erforderliche Unterlagen

Sie erfahren nach Klärung des genauen Auftrags, welche Unterlagen Sie vorlegen müssen.


Gebühren

unterschiedlich je nach Schwierigkeit der Problemstellung und Arbeitsaufwand

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Die Führungsakademie Baden-Württemberg hat dessen ausführliche Fassung am 13.08.2015 freigegeben.

Praktische Infos