Angelegenheiten

Jägerprüfung - Zulassung beantragen

Verfahrensablauf

Sie müssen sich rechtzeitig zur Jägerprüfung anmelden. Mindestens zwei Wochen vor Beginn der Prüfung erhalten Sie von der Prüfungsstelle eine schriftliche Einladung (Ladung). Dadurch sind Sie zur Jägerprüfung zugelassen.

Sie legen die Jägerprüfung vor dem Prüfungsausschuss ab, der aus dem Vorsitzenden und mindestens vier weiteren Mitgliedern besteht.

Die Prüfung besteht aus drei Teilen:

  • Schießprüfung:
    jagdliches Schießen (auch der Umgang mit Jagdwaffen und Faustfeuerwaffen)
  • schriftlicher Teil
    in vier Prüfungsfächern laut dem Prüfungs- und Ausbildungsrahmenplan zur Jägerausbildung in Baden-Württemberg; Dauer: zweieinhalb Stunden
  • mündlich-praktischer Teil
    in vier Prüfungsfächern laut dem Prüfungs- und Ausbildungsrahmenplan zur Jägerausbildung in Baden-Württemberg; Dauer je Prüfungsfach: 15 Minuten

Bestehen Sie die Prüfung, erhalten Sie ein Zeugnis. Bestehen Sie die Prüfung nicht, teilt Ihnen die Prüfungsstelle dies schriftlich mit.

Zuständigkeit

Landesjagdverband Baden-Württemberg e. V.


Voraussetzungen

  • Teilnahme an einem Ausbildungslehrgang einer anerkannten Ausbildungsstätte
  • Nachweis über eine ausreichende Haftpflichtversicherung
  • Mindestalter bei Ablegen der schriftlichen Prüfung: 15 Jahre


Informationen

Um einen Jagdschein ausgestellt zu bekommen, müssen Sie die Jägerprüfung ablegen.

Die Inhalte für Ausbildung und Prüfung orientieren sich am Prüfungs- und Ausbildungsrahmenplan.

In der Prüfung müssen Sie ausreichende Kenntnisse nachweisen:

  • Prüfungsfach 1: Tierarten, Wildbiologie, Wildhege, Biotoppflege, Wildschadensverhütung, Land- und Waldbau
  • Prüfungsfach 2: Waffenrecht, UVV Jagd, Waffentechnik, Führung von Jagdwaffen (auch Kurzwaffen)
  • Prüfungsfach 3: Jagdbetrieb; besonders
    • Jagdausübung
    • Jagdarten
    • Jagdeinrichtungen
    • Fanggeräte
    • Haltung, Ausbildung und Führung von Jagdhunden
    • Sicherheitsbestimmungen
  • Prüfungsfach 4: Jagd-, Tierschutz- sowie Naturschutz- und Landschaftspflegerecht, Jagdethik
  • Prüfungsfach 5: Wildkrankheiten und Behandlung von erlegtem Wild, besonders
    • Erkennungsmerkmale der wichtigsten Wildkrankheiten
    • hygienisch erforderliche Maßnahmen
    • Beurteilung der gesundheitlich unbedenklichen Beschaffenheit des Lebensmittels Wildbret
  • Fertigkeiten im jagdlichen Schießen

Diese Kenntnisse können Sie sich in einem anerkannten Ausbildungslehrgang zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung aneignen. Zum Lehrgang gehören eine theoretische und eine praktische Ausbildung. Er umfasst mindestens 130 Stunden. Nach Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie eine Bescheinigung.

Sie dürfen nur jagen, wenn Sie einen Jagdschein besitzen.


Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis über eine ausreichende Haftpflichtversicherung
  • wenn Sie minderjährig sind: schriftliche Einverständniserklärung Ihrer gesetzlichen Vertreter
  • Nachweis über die Bezahlung der Prüfungsgebühr


Gebühren

Es fallen Kosten für den Ausbildungslehrgang und die Prüfungsgebühren an. Weitere Informationen erhalten Sie beim Landesjagdverband.

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat dessen ausführliche Fassung am 19.11.2015 freigegeben.

Praktische Infos