Angelegenheiten

Heimarbeit - Beschäftigung melden

Verfahrensablauf

Als Arbeitgeber müssen Sie der zuständigen Stelle formlos schriftlich mitteilen, dass Sie eine Person in Heimarbeit beschäftigen. Zuständig ist das Regierungspräsidium, in dessen Bezirk Ihre Betriebsstätte liegt.

Die Mitteilung müssen Sie doppelt einreichen. Sie muss mindestens folgende Angaben der beschäftigten Person enthalten:

  • Vor- und Nachname
  • Geburtsdatum
  • Anschrift der Wohnung oder Betriebsstätte einschließlich Postleitzahl
  • Art der Beschäftigung (genaue Bezeichnung der übertragenen Arbeit oder Telearbeit)

Die zuständige Stelle übermittelt Ihnen Zugangsdaten, mit denen Sie sich zum "Fachmodul Heimarbeit" anmelden können. Dort müssen Sie die Heimarbeitsliste elektronisch führen. Nur in Ausnahmefällen können Sie nach Absprache mit der zuständigen Stelle die Liste in Papierform führen.

In den Listen müssen Sie mindestens folgende Angaben jeder beschäftigten Person eintragen:

  • Vor- und Nachname
  • Geburtsdatum
  • Anschrift der Wohnung oder Betriebsstätte einschließlich Postleitzahl
  • Art der Beschäftigung
  • Zeitpunkt der erstmaligen Beschäftigung
  • Zeitpunkt des endgültigen Ausscheidens

Hinweis: Die Heimarbeitsliste müssen Sie in den Räumen, in denen Sie die Heimarbeit vergeben (z.B. Raum des Arbeitgebers oder Raum des Zwischenmeisters), gut sichtbar aushängen. Alte Heimarbeitslisten müssen Sie bis zum Ablauf des Folgejahres aufbewahren.

Zuständigkeit

das Regierungspräsidium, in dessen Bezirk Ihre Betriebsstätte liegt

Zuständige Verwaltungseinheiten

Regierungspräsidium Freiburg

Informationen

Wenn Sie zum ersten Mal eine Person in Heimarbeit beschäftigen wollen, müssen Sie dies der zuständigen Stelle mitteilen. Danach tragen Sie jede Person in eine Heimarbeitsliste ein,

  • die Sie in Heimarbeit beschäftigen oder
  • über die Sie Heimarbeit vermitteln.

Schicken Sie die Liste regelmäßig der zuständigen Stelle.

Zu den Personen in Heimarbeit zählen:

  • Heimarbeiterinnen und Heimarbeiter
  • Hausgewerbetreibende
  • Zwischenmeisterinnen und Zwischenmeister
  • sonstige gleichgestellte Personen


Erforderliche Unterlagen

keine


Gebühren

keine

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Sozialministerium hat dessen ausführliche Fassung am 03.11.2015 freigegeben.

Zugehörige Formulare

Praktische Infos